html> Backward - Against me
Unerwünschter Besuch von Zystitis

Alles fing mit einer Blasenentzündung (med. Zystitis) an, die mich auf unerklärliche Weise heimsuchte. Ohne anzuklopfen und zu fragen ob sie willkommen wäre. Hätte sie angeklopft und nachgefragt, dann hätte ich ihr gesagt:
„Oh, weißt du diese Woche hab ich soviel vor. Hättest du was dagegen nächste Woche nochmal kommen?“
Und nächste Woche hätte ich sie dann auch rein gelassen, dann hätte ich mich krankschreiben lassen und mein Bad in ein Ort der Heimat verwandelt. Aber nein, sie kommt jetzt!
Scheiß Blasenentzündung!!! Ich werde dir nie mehr nach dieser Aktion die Tür aufmachen. Ich verbanne dich. Ich töte dich mit Antibiotika!!! Mal sehen, wer den Kampf gewinnt!!!
(Schreibe auf meinem Merkzettel: Antibiotika besorgen!)

Also ab zur Apotheke, ein Blasentee dürfte dieser Entzündung schon mal das Fürchten lehren! Die freundliche Apothekerin (hat die mit 12 ihre Ausbildung angefangen? Man ist die jung!) gibt mir natürlich KEIN Blasentee, da meine Blase sich schon rot entleert.

1:0 für die Blasenentzündung!

Ab zum Arzt. Es ist Dienstag und es ist sehr schwer durch die Innenstadt zu kommen, da man alle 40 Meter das Örtliche aufsuchen muss. ÄTZEND! Musste ich doch erst vor wenigen Tagen feststellen, das auf Toilette gehen immer teurer wird. 70 Cent für einmal pissen...
Wobei meine Abwasserrechnung bestimmt auch gestiegen ist, nach dem Klomarathon den ich zu hause zelebriert habe. Ich weiche vom Thema ab.
Eigentlich wollte ich ja zum Arzt, EIGENTLICH, eigentlich müsste der ja auch auf haben, aber das wäre ja auch zu schön... Ich dachte immer Mittwochs wäre Ruhetag bei Ärzten. Aber der hat ja nur Montags und Donnerstags Nachmittags auf! Ich hätte Medizin studieren sollen! Geile Arbeitszeiten, geiles Gehalt und man kann schöne Männer darzubringen sich „frei“ zu machen, ohne das sie Hintergedanken ahnen. MUAHHHH!!!
Gut Job verfehlt. Mein Problem war immer noch ein nicht zu stoppender, langsam auch sehr schmerzhafter, Harndrang. Und ich höre die Bakterien schon gröhlen „1:0 für Zystitis“ (hört sich auch so'n bisschen wie ein Fußballverein an, oder???).
Aber zu welchen Arzt jetzt? Ich habe keine Ahnung, also erstmal auf Klo... Senieren über Bakterien und ob töten von selbigen eigentlich nicht auch eine Todsünde ist.
Ab zum nächsten Arzt, gleich um die Ecke. GUT! Klo gleich neben dem Wartezimmer. SEHR GUT! Und mit erstaunen feststellen, daß sich hier wohl der modernste Warteraum weit und breit befindet, wenn nicht sogar Bundesweit! Das ganze Wartezimmer ist leicht asiatisch modern eingerichtet und an der Wand gegenüber von mir hängt ein Flachbildfernseher!!! Mit dem tollen Programm „Fernsehen bis der Arzt kommt“(haha... Auch noch humorvoll ist der Laden hier). Erstaunlicherweise sind nur 3 Leute vor mir dran. Bin also schnell dran, erkläre kurz, daß sich der FC Zystitis in mir breit gemacht hat und ich mir keine Niederlage in der Gesundheitsliga leisten kann. Und dann 10 Minuten später halte ich es in den Händen: Antibiotika.

Ich habe es und ich habe keine Skrupel es auch zu benutzen. TOD DEM FC ZYSTITIS!!!

18:00 Uhr Ortszeit, die erste Pille wird eingenommen (Pille? Das ist eine Monsterpille, die hat einen Durchmesser von knapp einem Zentimeter.), bin mir nicht sicher ob die Medikamente nur die Bakterien töten oder mich gleich mit. Zum Glück hab ich die Pille vorher geteilt, sonst wäre ish wahrscheinlich dran erstickt.

Aber dafür neuer Zwischenstand= 1:1 Unentschieden!

El Rama

1.10.08 15:59


Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
Bilder
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de